| Chirurgie-Altenessen | Winkhausstr. 1 | 45329 Essen | Tel.: 0201 - 34 38 17 |

Chirurgie-Altenessen / Schönheitschirurgie

Öffnungszeiten:

Mo. - Di. - Do.

7:30 - 12:00
14:30 - 17:00

Mi. & Fr.
7:30 - 12:00
Samstag, nach
Vereinbarung
Unfälle
durchgehend

    Stationäre Operation in Vollnarkose bei der der fehlende oder zu flache Winkel der Ohrknorpel mittels einer speziellen OP-Methode wieder hergestellt werden.

    Vor der Operation wir die überschüssige Haut eingezeichnet und in örtlicher Betäubung  seitengleich entfernt. Die Narbe ist nicht oder kaum sichtbar. Die Augen sehen nach der Operation deutlich offener und frischer aus.

    In einer ambulanten Operation wird in örtlicher Betäubung ein überschüssiger Hautanteil entfernt, ggf. erfolgt gleichzeitig die Entfernung von vergrößerten Fettdepots  im Unterlidbereich.

    Die Operation wird im Rahmen eines stationären Aufenthaltes erfolgen. Die Operation kann mit einem „Halslifting“ kombiniert werden. Die üblicherweise unauffällige Narbenbildung findet sich im Haaransatz sowie im Bereich der Ohren.

    Beide Methoden können kombiniert werden, entscheidend ist hierbei der Ausgangsbefund. Eine gering sichtbare Narbenbildung ist unvermeidlich.

    In örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose wird der Patientin/dem Patienten mittels einer Kanüle Flüssigkeit in die zu behandelnde Region eingebracht, die Fettzellen werden verflüssigt und können abgesaugt werden. Vor der Operation werden die zu behandelnden Areale eingezeichnet.

    Diese Operationen werden unter stationären Bedingen in Vollnarkose durchgeführt, meist ist ein Versetzen des Bauchnabels erforderlich. Nach der Operation ist das Tragen eines speziellen Mieders erforderlich.

    In Vollnarkose werden während eines stationären Aufenthaltes überschüssige Hautanteile entfernt und die verbliebene Haut gestrafft. An den Oberschenkeln sollte im Anschluss eine Miederhose getragen werden.

    Die Größe des Implantates wird vor der Operation in Absprache mit der Patientin bestimmt. Die Lage wird zuvor festgelegt und orientiert sich an der Größe der ursprünglichen Brust. Nach der Operation ist das Tragen eines speziellen BH´s erforderlich.

    Bei diesem Operationsverfahren werden keine Implantate verwendet, das eigene Brustgewebe wird gestrafft. Hieraus resultiert eine mäßige Verkleinerung der Brust, die jedoch deutlich formschöner erscheint.

    Die Brüste werden bei dieser Operation verkleinert und gestrafft,  gleichzeitig werden die Brustwarzen nach oben versetzt.

    Dieses Operationsverfahren dient der Korrektur von unregelmäßig geformten Brustwarzen sowie dem Wiederaufbau der Brustwarzen nach vorangegangener Operation. Der Wiederaufbau der neuen Brustwarze erfolgt aus Teilen der gegenseitigen Brustwarze oder Körperregionen ähnlicher Hautfarbe. Später kann, falls erforderlich eine Tätowierung zur Farbangleichung vorgenommen werden.

    Können farblich schwierige Tätowierungen nicht durch z.B. Laserbehandlungen entfernt werden, kann eine operative Korrektur in Frage kommen. Je nach Größe sind hierzu mehrere Operationen notwendig. Im Anschluß an die Operation ist ggf. eine konservative Narbenbehandlung notwendig.

    Die oben aufgeführten Veränderungen können in der Regel in örtlicher Betäubung erfolgen, die Narben werden operativ entfernt und die Haut anschließend in einer speziellen Nahttechnik verschlossen.

15 Faltenunterspritzung

mit Botulinumtoxin:

z.B. Stirnfalten, Zornesfalte, äussere Augenwinkelfältchen ( „Krähen-füße“ )

mit Hyaloronsäure:

 Wangenfalten, Mundwinkel- und Kinnfalten, Zornesfalte, Volumenaufbau der Lippen

1 Operation „abstehender Ohren“

2 Oberlidkorrektur ( bei herabhängenden Oberlidern )

3  Unterlidstraffung ( mit oder ohne Entfernung von Tränensäcken )

4 Gesichtsstraffung ( „ Facelifting“ )

5 Operation bei Doppelkinn ( Fettabsaugung oder Kinnstraffung )

6 Fettabsaugung ( z.B. Oberschenkel „Reithosen“, Hüften, Knie, Bauch )

7 Bauchdeckenstraffung ( Fettschürzen-Operation )

8 Hautstraffung an den Oberarmen oder Oberschenkeln

9 Brustvergrößerung durch Implantate

10 Bruststraffung

11 Brustverkleinerung

12 Formkorrektur bzw. Wiederaufbau der Brustwarzen

13 Entfernung von Tätowierungen

14 Narbenkorrekturen, eingerissene Ohrläppchen, eingewachsene Ohrstecker oder Piercings, Aknenarben, Narben nach Verletzungen oder Voroperationen